apüodiumsdidkussion Landtag1

Angstraum Social Media: eine Gefahr für die Innere Sicherheit ?                                            München am Tag des Amoklaufs am Olympiaeinkaufszentrum.

Anläßlich des 1,Jahrestags des Amoklaufs im Münchner Olympiaeinkaufszentrum fand am Vorabend, dem 21.07.2017 eine hochkarätigePodiumsdiskussion im Bayerischen Landtags statt. Eingeladen hatte die Stifung-München und Claudia Stamm (MUT-Partei) .Claudia Stamm moderierte zusamen mit Matthias Kessler den Abend
Die Gäste auf dem Podium waren
- Pressesprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martin
- Kriminologin Dr. Ursula Gasch aus Tübingen, renommierte Spezialistin für Täterprofile, Angstforschung,
- Professorin für Sozialpsychologie an der LMU München - Michaela Pfundmaier
- Lehrstuhlinhaber Sozialpsychologie an LMU München, Herr Prof. Dieter Frey, Thema: Gesellschaft, Angst und Zukunft
- Brigadegeneral des Heeres der Bundeswehr a.D., Johann Berger, Thema: Katastrophenschutz
  “Angstraum Social Media”: eine Gefahr für die Innere Sicherheit ? München am Tag des Amoklaufs am Olympiaeinkaufszentrum am 22.07.2016

 

Aufzeichnungsvideo Teil 1

Fürstin Gloria
Opfer

Am Rande der Regensburger Schlossfestspiele äußerte Gloria von Thurn und Taxis sich zum Skandal bei den Domspatzen - hier Auszge aus dem Abschlussbericht - und sagte dem Bayerischen Rundfunk, dass auch sie als Kind geschlagen wurde. Die 57-Jährige relativierte dies zugleich mit einem Verweis auf andere Zeiten: "In meiner Jugend waren Schläge ein ganz normales pädagogisches Mittel, um mit frechen Kindern, wie ich eines war, fertig zu werden." Gloria betonte auch, sie fände es unfair, heutige Maßstäbe auf frühere Dekaden anzuwenden. "Das geht nicht. Die Welt hat sich verändert."

"Sexuellen Missbrauch gibt es überall"

Beim Thema sexueller Missbrauch wies sie darauf hin, dass dieser in vielen Bereichen geschehe. Es sei Aufgabe der Eltern, ihre Kinder darauf hinzuweisen. Auf die Frage, ob die Institution den Missbrauch ermöglicht habe, reagierte Gloria von Thurn und Taxis empört:

  • "Das ist totaler Schmarrn. Das ist einfach richtig gemein. In jeder Schule, in jedem Sportverein gibt es dieses Phänomen und das wird es auch immer geben. Man geht gerne auf die Kirche los und das ist ein gefundenes Fressen."
  • Gloria von Thurn und Taxis

Opfer sind empört

Opfer-Sprecher Alexander Probst sagte zum Bayerischen Rundfunk, Gloria solle es "für alle Zukunft unterlassen, dumme und undifferenzierte Aussagen zu treffen" über Dinge, von denen sie keine Ahnung hat.

  • "Man mag es nicht glauben. Die Qualität dieser Aussagen passt zum Level einer Person, die den Schwarzen gerne schnackseln sieht."
  • Alexander Probst, Opfer-Sprecher

 

Richterhammer USB
Ethikrevolution Banner

 

“Ethikrevolution”